Großer Fang für die Tafel Potsdam

Benefiz-Fischen des Anglervereins Berlin-Schöneberg zu Gunsten der Ausgabestelle Teltow

Teltow – Da ist der Tafel Potsdam ein großer Fang ins Netz gegangen: palettenweise Kaffee, Konserven, Drogerieartikel, Käse und Wurst. Alles, was es sonst nie gibt. Die Mitarbeiter des Teams der Ausgabestelle Teltow mit ihrem Leiter Wolfgang Leube konnten einmal nach Herzenslust für die Bedürftigen einkaufen. 2.400 EUR zeigte die Kasse am Ende an.

Ermöglicht haben das die 115 Angler, die am 15. Benefiz-Fischen des Anglervereins AV Berlin-Schöneberg e.V. teilgenommen haben. Deren Startgelder spendete der Verein zu 100 Prozent der Tafel Potsdam für die Ausgabe in Teltow. Weitere großzügige Geldspenden von Einzelpersonen und von Fischerei- und Anglervereinen, darunter von den Schönebergern selbst, rundeten den Betrag kräftig auf, so dass Johannes Wegner, Vorsitzender der Tafel Potsdam, die große Summe von 2.400 EUR vom Vorstand des AV Berlin-Schöneberg entgegennehmen konnte.

Dieses ist das 2. Benefiz-Fischen des AV Berlin-Schöneberg zu Gunsten der Tafelausgabe in Teltow. 2017 kamen 1.600 EUR zusammen. „Seit 40 Jahren ist unser Verein Pächter am Teltow-Kanal.“, so Mitorganisatorin Sabine Enge. „Da hatten wir den Wunsch, auch für das Wohl der Teltower zu angeln.“

Gefischt wurden übrigens bevorzugt Plötze, Brassen, Barsch und Güster. Aber nicht für den Verzehr. Sie kamen sofort in Frischwasserbehältnisse und wurden bei Barby in Sachsen-Anhalt in Saale und Elbe wieder ausgesetzt, um den Besatz dort, dem die Kormorane stark zugesetzt haben, zu stärken.

Johannes Wegner von der Tafel Potsdam zeigte sich sichtlich beeindruckt: „Dieses Petri Heil hat doppelten Segen gespendet und die Bestände der Ausgabe Teltow und der Elbe gleichermaßen gefüllt.“

DIE TAFEL POTSDAM DANKT!