Nachruf und Dank

Die Potsdamer Tafel e.V. trauert um Herrn Klaus Aschmoneit, Freund und langjähriger Förderer der Potsdamer Tafel e.V. Er verstarb am 8. April d.J. nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren.

Herr Aschmoneit verbrachte seine berufliche Laufbahn gemeinsam mit seiner vor drei Jahren verstorbenen Ehefrau im Versicherungswesen in verantwortlichen Positionen bei der Victoria Versicherung, jetzt ERGO Versicherung. Zahlreiche berufliche Stationen führten das Ehepaar Aschmoneit beruflich durch ganz Deutschland, bevor es sich dann entschloss, den Ruhestand im beschaulichen Caputh zu verbringen.  Hier verbrachten Sie eine schöne gemeinsame Zeit und genossen Ihren Lebensabend.

Die Eheleute Aschmoneit fühlten sich der Potsdamer Tafel e.V. und unseren Vereinsaufgaben in ganz besonderem Maße verbunden und unterstützten uns viele Jahre mit regelmäßigen Geldzuwendungen und zuletzt mit einer testamentarischen Verfügung. Zu keiner Zeit war es beiden wichtig, sich mit ihren guten Taten hervorzuheben. Ihr Wirken lag klar fokussiert im stillen Geben für die gute Sache am Menschen ohne jegliche Erwartungshaltung.

Der Vorstand der Potsdamer Tafel e.V. dankt Herrn und Frau Aschmoneit mit großem Respekt für ihr langjähriges Wirken und wird nicht vergessen, was beide für die Potsdamer Tafel e.V. geleistet haben.

Für den Vorstand der Potsdamer Tafel e.V.

Johannes Wegner 

Potsdam, den 10. Mai 2016