Zu gut für die Tonne – Potsdam rettet Lebensmittel

Potsdam, Brandenburg, 4.06.2016, Zu gut für die Tonne! Potsdam rettet Lebensmittel! [ (c) Wolfgang Borrs, Wiener Str. 11, D-10999 B e r l i n, www.borrs.de, mail@borrs.de; Keine Rechte Dritter verfuegbar ](c) W. Borrs / BVDT

Am 03. und 04. Juni macht die Initiative „Zu gut für die Tonne“ Halt in Potsdam. Interessierte und Freiwillige können am 03. Juni an der Erntetour teilnehmen. Sie besuchen regionale Bauernhöfe und Erzeuger und sammeln nicht-handelskonformes Gemüse ein. Die Tafeln und das BMEL wollen damit auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen und sensibilisieren. Das gesammelte Gemüse wird am darauffolgenden Tag zu einer Mahlzeit für alle Besucherinnen und Besucher der Langen Tafel verarbeitet.

Die Lange Tafel findet am 04. Juni von 11 Uhr bis 15 Uhr auf dem Luisenplatz in Potsdam statt. Alle Menschen aus Potsdam und Umgebung sind eingeladen daran teilzunehmen und das kostenfreie Mittagessen zu genießen. Auf der Bühne treten Musik-Acts auf und Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft diskutieren über die Themen Lebensmittelverschwendung und Armut. Rund um den Luisenplatz informieren gemeinnützige Organisationen über Ihre Arbeit.

Mit der Initiative „Zu gut für die Tonne“ setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit Slow Food Deutschland und dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein.

Radiospot „Zu gut für die Tonne“ 2016


Weitere Infos zur Erntetour (PDF, 146 KB)

Plakat Potsdam A3 (PDF, 1,6 MB)

Flyer Potsdam (PDF, 1,8 MB)

Pressemitteilung 01.06.2016 Lange Tafel Potsdam (PDF, 223 KB)