Die Tafel Potsdam - wir bringen Lebensmittel zu denen, die sie brauchen, und bewahren gleichzeitig wertvolle Lebensmittel vor der Vernichtung. 50 Tonnen monatlich für über 1200 Bedürftige - Woche für Woche.

Die Tafel Potsdam ist Mitglied im Bundesverband Tafel Deutschland e. V.

Menschen helfen

Ich möchte Hilfe bekommen

Armut kann jeden treffen. Allein in Potsdam unterstützen wir über 1100 Menschen pro Woche. Wir helfen Ihnen gerne.

Ich möchte Hilfe anbieten

Die Arbeit der Tafel lebt von ehrenamtlicher Unterstützung. Ohne die freiwilligen Helferinnen und Helfer wären die Tafeln so nicht möglich.

Seit 25 Jahren: Handel und Tafeln - gemeinsam gegen Lebens­mittel­ver­schwen­dung

In Deutschland werden täglich etliche Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die gemeinnützigen Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte.

Mit ihrer schnellen und unbürokratischen Hilfe lindern die Tafeln die Folgen von Armut in einer reichen Gesellschaft - und stehen für Solidarität und Mitmenschlichkeit.

Ein Tag bei der Tafel Potsdam

Der lange Weg vom Lebensmittelspender zum Kunden

Der Tag bei der Tafel Potsdam ist lang. Vom Start der Kühlfahrzeuge am Morgen bis zum Auffegen des letzten Krümels nach der Ausgabe vergehen 12  bis 15 Stunden, in denen täglich über 25 ehrenamtliche Mitarbeiter Hand in Hand arbeiten.

Begleiten Sie uns durch unseren spannenden und abwechslungsreichen Tafel- Arbeitstag.

Aktuelle Themen und Projekte

Ein Bürocontainer für die Tafel
HKL Bürocontainer
2. September 2020
Ein Bürocontainer für die Tafel
Unser Sommerworkshop führte über 50 Kinder in die Wunderwelt der Bienen
12. August 2020
Unser Sommerworkshop führte über 50 Kinder in die Wunde...
Wir suchen dringend ehrenamtliche Fahrer*Innen und Beifahrer*Innen
7. August 2020
Wir suchen dringend ehrenamtliche Fahrer*Innen und Beifah...

Unsere Sponsoren und Spender

Jedem einzelnen von Ihnen gilt unser Dank. Ohne Sie hätten wir nichts zum Verteilen. Wer uns hilft? Sehen Sie selbst: