Am „Tag der Handarbeit“ für Kinder der Potsdamer Tafel gestrickt

Potsdam – 200 Nadeln wurden bewegt, 35 kg Wolle wurden verstrickt und ca. 200 Mützen, Jacken, Socken und Pullover sind entstanden: das ist das Ergebnis einer beispiellosen Strickfreude und Hilfsbereitschaft in Potsdam. Zum Tag der Handarbeit am 14. Juni 2015 hatten Audrey Schneider und Katja Wascher vom Garnatelier  alle Strickbegeisterten aufgerufen, gemeinsam für Kinder der Potsdamer Tafel und andere, denen es an vielem fehlt, zu stricken. Und viele kamen.

„Ich bin beeindruckt, wie viele mitgemacht haben, dabeigeblieben sind und bis heute weitergestrickt haben. Und was für ein gutes Strickhandwerk dabei herausgekommen ist.“ Fazit: „In Potsdam ist viel Können und viel Helfen-Wollen“, so Audrey Schneider. Wenn es weiterhin so viel Unterstützung von den Potsdamer Händlern und Strickern gäbe, könnte Schneider sich vorstellen, zum Winter etwas Neues zu starten.

Die rund 200 Kindersachen sollen nun in der Potsdamer Tafel an Familien weitergegeben werden.  Vertreterinnen der Strickgruppe der Kulturscheune Marquardt und weitere, die mit Ihrer Handarbeit unterstützt haben, werden die Strickwaren ausgeben, um sich auch selbst ein Bild zu machen, woran es noch fehlt.

Unterstützt haben diese Aktion die Garn-Hersteller (Lang Yarns, Rowan und Schoeller) und der Potsdamer Einzelhandel: DerRoteFaden, Garnatelier, Karstadt, Kutschstall, Texstile, Tulliver, Alpakas vom Nieplitzhof, Nähgern.

Ausgabe der Stricksachen für Kinder an Familien der Potsdamer Tafel: Mittwoch, 23.09.2015, ab 15:00, in der Ausgabestelle Waldstadt, Drewitzer Straße 22 A.

Kontakt: Maria Conze   0175 – 208 85 85