Bundestafeltreffen in Potsdam vom 29.06. bis 01.07.2017

1000 Gäste bei der Langen Tafel auf dem Luisenplatz
Ein Höhepunkt des 22. Bundestafeltreffens in Potsdam war die Lange Tafel am 1. Juli auf dem Luisenplatz. Alle Vertreter der bundesweit 960 Tafeln, die zum Bundestafeltreffen nach Potsdam gekommen waren, zahlreiche Spender und Sponsoren, Prominente und Bürger und Bürgerinnen Potsdams waren herzlich eingeladen zum gemeinsamen, kostenlosen Tafeln unter freiem Himmel auf dem Luisenplatz. Und mehr als 1000 Gäste kamen. Rewe und Penny hatten die Lebensmittel gespendet, Kaffee gab es von Tchibo, Süßigkeiten von Katjes und am Grill standen die beliebten GZSZ-Schauspieler Eva Mona Rodekirchen, Clemens Löhr und Thomas Drechsel.

Das Bundestreffen der Tafeln ist immer auch ein Zeichen für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. Sie gehören auf die Mittagstisch und nicht in die Tonne. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung sprachen ihre Anerkennung und Unterstützung für diese Tätigkeit der Tafeln aus, darunter Oberbürgermeister Jan Jakobs, der Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Dr. Hermann Aeikens, die Brandenburgische Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze, Brandenburgs Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident Christian Görke sowie weitere Landes- und Kommunalpolitiker. Auch der Jahrhundertregen an diesem Wochenende konnte keinen erschüttern: die Mitarbeiter, Spender und Kunden der Tafeln sind wetterfest.

Eine Wette wurde gewonnen
Hier wurde auch die Stadtwette zwischen den Tafeln und der Stadt Potsdam aufgelöst. Im April hatte der Vorsitzende der Bundestafel, Jochen Brühl, gegen Oberbürgermeister Jann Jakobs gewettet, dass die Potsdamerinnen und Potsdamer mit Unterstützung der Fußballspielerinnen vom 1. FC Turbine Potsdam mehr als 2020 Tore schießen würden. Nach insgesamt 6.033 gefallenen Toren musste Jakobs nun seine Niederlage einräumen. Damit gewannen die Potsdamer Tafel und weitere Brandenburger Tafeln 25 Tonnen Lebensmittel, die die langjährigen Partner der Tafeln, Rewe und Penny, bereits im Vorfeld „in den Topf geworfen“ hatten.

Mitgliederversammlung der Bundestafelverbandes
Das Herzstück des Bundestafeltreffens war die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes in der Metropolishalle des Filmparks Babelsberg. Rund 750 Tafel-Aktive aus dem ganzen Bundesgebiet berieten hier über wichtige Weichenstellungen zur effektiveren Arbeit der Tafeln und zur besseren Versorgung mit Lebensmitteln.
Gerahmt wurde die Mitgliederversammlung von zahlreichen Fortbildungen durch die Tafel-Akademie. Auch Vertreter der „Jungen Tafel“, jünger als 29 Jahre, stellten ihre Arbeit vor.

Verleihung des Tafel-Tellers
Ein eindrucksvoller Moment war die Würdigung der wichtigsten Förderer der Tafeln in Deutschland – unter anderen nahmen Vertreter/innen der Metro Group, Lidl-Deutschland, der Rewe Group, von Daimler, Tchibo und Sodexo Services je einen Tafel-Teller als Auszeichnung entgegen. Insgesamt vergab der Bundesvorsitzende Jochen Brühl an diesem Abend 16 Tafel-Teller an langjährige und neue Partner.

Die Potsdamer Tafel dankt
für das Vertrauen, dass Potsdam den Zuschlag für dieses wichtige Zusammenkommen erhalten hat, und allen Mitwirkenden und Unterstützern für die großartige Zusammenarbeit.

und erhält Dank
Für die Stadt sprach der Beigeordnete für Soziales, Mike Schubert, den über 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Potsdamer Tafel und der Geschäftsstellenleiterin Imke Eisenblätter seinen Dank aus für die tagtägliche Arbeit der Tafel und die gute Kooperation mit der Stadt.Bundestafeltreffen2017-01 

 

Pressestimmen
MAZ: Stadtwette in Potsdam – GZSZ-Stars helfen bei der Tafel aus >> zum Artikel