Besser lesen, schreiben und rechnen: Lerncafé in unserer Ausgabestelle

Die Tafel Potsdam ist Partner in einem Projekt der Volkshochschule Potsdam. Die Schule kommt zu den Menschen und bietet in offenen und kostenlosen Lerncafés vor Ort an, Kenntnisse in Lesen, Schreiben und Rechnen aufzufrischen oder überhaupt zu erlernen, denn rund 14.000 erwachsene Menschen in Potsdam haben hier Schwächen. Die Ausgabestelle in der Drewitzer Straße wird sich an bestimmten Nachmittagen in ein Lerncafé verwandeln, wo mit dem Buchstaben-Glücksrad und Scrabbel spielerisch und mit Spaß Lesen und Schreiben geübt werden kann.

Lernen im eigenen Kiez
Träger der Lerncafés ist das Grundbildungszentrum der Landeshauptstadt Potsdam. Sein Programm „Grundbildung im Sozialraum“ oder einfach: „Grubiso“ richtet sich an jeden Erwachsenen, der das Lesen-, das Schreiben- und Rechnenlernen nachholen oder sich verbessern möchte. Neu ist, dass die Menschen dort lernen können, wo sie sich wohl fühlen, in ihrem Kiez.

Im Dezember geht es los
„In den ersten drei Monaten werden wir zur Tafel und ins Friedrich-Reinsch-Haus gehen und gucken, wen wir dort treffen“, so Projektleiterin Katrin Wartenberg. „Wir haben kein vorgefertigtes Konzept – wir schauen, wer die Menschen vor Ort sind, was sie sich wünschen und was sie brauchen.“ Imke Eisenblätter, Leiterin der Tafel Potsdam, begrüßt dieses neue Angebot, das sich auch an die Kunden der Tafel richtet: „Die Rolle der Tafel umfasst weitaus mehr, als Lebensmittel zu sammeln und an Bedürftige auszugeben. Es gibt so viel mehr, wo wir helfen können.“

Stimmen der Presse zu „Grubiso“
MAZ: http://m.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Grundbildungszentrum-Potsdam-expandiert-in-den-Kiez
PNN: https://www.blickpunkt-brandenburg.de/nachrichten/potsdam/artikel/66290/Mehr+Bildungschancen+im+Schlaatz/
Potsdam TV: https://www.potsdam.tv/mediathek/31168/Grundbildung_im_Sozialraum.html